Geheimwaffe Avocadotoast

Alles was einem (zu häufig) auf Instagram begegnet wird früher oder später Kult. Genau so erging es auch dem Avocadotoast und dem pochierten Ei. Zur Verteidigung muss ich allerdings sagen, dass die Kombination wirklich bombastisch schmeckt und nicht nur mit Hilfe von irgendwelchen Filtern traumhaft aussieht. Die Uni hat ja wieder begonnen und Elisabeth und ich sind immer auf der Suche nach schnell umsetzbaren Rezepten, die einem fast nicht nicht gelingen können.

Ganz nebenbei ist die Avocado ein richtiges Allroundtalent. Durch ihren hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren hilft sie dem Körper, Mineralstoffe und Vitamine optimal aufzunehmen ohne sich (ganz nebenbei) in den Fettzellen anzusetzen. Damit gilt die Avocado als optimaler Energielieferant: Ob für die Uni oder als Postworkoutsnack kann sich jeder selbst aussuchen. Man sollte allerdings auf einen gemäßigten Verzehr achten, da sie einerseits eine sehr energiereiche Frucht ist und andererseits Regenwälder in Mexiko Tag für Tag abgeholzt werden, um den Avocadowahn des Westens zu bedienen.

Avocadotoast und pochiertes Ei
Für 1 Person
Zubereitungszeit: 15 Minuten

Was du brauchst:

2 Eier (M)
2 Scheiben Brot (zB. Dinkelvollkorn)
1 Schuss Olivenöl
1 reife Avocado
2 Cocktailtomaten
1 Spritzer Limettensaft
1 Knoblauchzehe
20 g Ziegenfrischkäse
Prise Salz
Prise Pfeffer
Wenige Basilikumblätter

So wirds gemacht:

  1. Als erstes wird die Avocado von ihrer Schale und ihrem Kern befreit. Das Fruchtfleisch in eine kleine Schale geben und mit dem Limettensaft vermengen. (Am besten mit dem Gabelrücken „zerquetschen“.) Danach die Knoblauchzehe in gepresster Form zugeben, die Tomaten kleinwürfelig schneiden und den Ziegenfrischkäse ebenfalls in kleine Portionsgrößen auseinanderbröseln. Alles in die Schüssel mit der Avocadocreme geben, vermengen und schlussendlich mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Wasser in einem Topf aufsetzen und ebenfalls eine Pfanne für das Anrösten des Brotes bereitstellen.
  3. Pfanne erhitzen, Schuss Olivenöl zugeben und das Brot solange rösten, bis es knackig ist. Auf ein Teller geben und mit der Avocadocreme bestreichen.
  4. Zum Abschluss kommt noch das Ei zum Einsatz. Normalerweise sollte man das Ei in einem Wasser-Essig-Gemisch pochieren, allerdings mag ich den Geschmack von Essig nicht unbedingt. Daher werden meine Eier nur im Wasser mit Hilfe eines Knödelhebers pochiert. Das Wasser sollte köcheln, danach das Ei langsam in den Topf gleiten lassen und mit Hilfe des Knödelhebers im Topf in Kreisbewegungen schwimmen lassen. (Alternativ können 2 Suppenlöffel helfen, das Eiklar über den Dotter zu schlagen, während das Ei im Topf ist.) Nach etwa 3 Minuten kann das Ei mit Hilfe des Hebers vorsichtig aus dem Wasser genommen werden.
  5. Eier auf den Toaststücken ablegen, nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen, Basilikumblätter hinzufügen und genießen. Euer Energielevel wird es euch in Nullkomanix danken.

poachedd

poached

(c) Serotoninfabrik
Text & Fotos: Julia

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s